Grundlagen der Integrativen Atemarbeit

Leitung: Dr. Wilfried Ehrmann Das erste Wochenende dient dem Kennenlernen der Gruppe, der Einführung in verschiedene Atemtechniken in vielfältigen Übungen und den ersten Übungen im Begleiten. Westliche und östliche Atemformen werden praktisch erprobt und in ihren Wirkungen auf den inneren Entwicklungsprozess erforscht.

10 Bausteine – Grundlagenausbildung


Atemarbeit in:


  • Selbsterfahrung
  • Theorie
  • Praxis
  • Didaktik

Die Grundlagenausbildung vermittelt eine umfassende und tiefgreifende

Selbsterfahrung mittels verschiedener bewährter Methoden der humanistischen Psychologie und Körperarbeit. Die reichhaltigen praktischen Kenntnisse und didaktischen Fähigkeiten der verschiedenen Ausbildungstrainer machen jeden Baustein zu einem einzigartig dichten

Erlebnis.

Im Zentrum jedes Bausteins steht die Atemerfahrung; zugleich zugleich wird erlebbar, in wievielen verschiedenen Dimensionen die Kraft des Atems wirksam werden kann. Damit wird ein weites Feld für die Ausbildung einer individuell abstimmbaren Arbeitspraxis eröffnet.Ausbildungsziel ist vor allem die Schulung der Intuition, um eine große Flexibilität für die Arbeit mit Menschen zu erreichen. Denn die Interessenten für die Atemarbeit bringen unterschiedliche Voraussetzungen, Erwartungen und Hintergründe mit.

Bei jedem Baustein wird auf die Vermittlung theoretischer Kenntnisse ebenso Wert gelegt wie auf gründliche und tiefgreifende Selbsterfahrung in Verbindung mit Atmen sowie die praktische Schulung für die Arbeit mit Klienten.


Bei entsprechenden Voraussetzungen kann jeder Baustein einzeln besucht

werden (ausgenommen Nr. 10) und für den nächsten Ausbildungszyklus

angerechnet werden. Zwischen den einzelnen Bausteinen treffen sich die

Ausbildungsteilnehmer zum Erfahrugnsaustausch und zum Üben von Atem- und Selbsterfahrungsmethoden (Peergroups).Die Ausbildung ist zertifiziert und unterliegt einer laufenden Qualitätskontrolle. 

Hier zum Programm für die kommende Ausbildung.

Phase I

Grundlagen der Intergrativen Atemarbeit

Leitung: Dr. Wilfried Ehrmann



Das erste Wochenende dient dem Kennenlernen der Gruppe, der

Einführung in verschiedene Atemtechniken in vielfältigen Übungen und den ersten Übungen im Begleiten. Westliche und östliche Atemformen werden praktisch erprobt und in ihren Wirkungen auf den inneren Entwicklungsprozess erforscht.

Atemarbeit in der Praxis

Leitung: Dr. Wilfried Ehrmann


Standortbestimmung und Ausblick nach einem intensiven Jahr der

Persönlichkeitsentwicklung und der Ausbildung sowie die Entwicklung von Perspektiven der beruflichen Umsetzung, die Auseinandersetzung mit rechtlichen Rahmenbedingungen und ethischen Richtlinien beschließen den Zyklus.


  • Atemarbeit als Therapie – Möglichkeiten und Grenzen,
  • Rahmenbedingungen und Methoden
  • Grundsätze von Werbung und Marketing
  • Persönliche Abschlussreflexion – Zielbestimmung
  • Supportgruppe und Supervision
  • Praktische und rechtliche Fragen der Atemarbeit und Atemtherapie
  • Ethische Grundsätze der Atemarbeit
Atem und Gefühlsausdruck 

Leitung: Wolfgang Steiner, Dr. Wilfried Ehrmann


Jedes Gefühl hat ein eigenes Atemmuster.Gefühle verändern die Atmung, und die Atmung verändert die Gefühle. Je besser wir unsere Gefühle kennenlernen, desto mehr werden sie zu unseren aufmerksamen und liebevollen Begleitern.


  • Theorie der Gefühle und der Gefühlsunterdrückung
  • Gundgefühle im Atemprozess: Freude, Wut, Traurigkeit, Angst
  • Gefühlsmuster im Spüren und Ausagieren
  • Dyadische Gefühlsarbeit
  • Kreisarbeit
Selbsterfahrungsintensive  

Leitung: Mag. Saam Faradji, Dr. Wilfried Ehrmann


Die Begegnung mit den eigenen Schattenbereichen öffnet den Weg zum inneren Selbst, zum eigenen Wesenskern. Behutsam führt der Weg durch die Labyrinthe unserer Ängste zu den tiefsten Wurzeln der Lebensfreude und zu den Geschenken der Herzöffnung.


  • Energie- und Encounterarbeit
  • Kreisarbeit
  • Micromovement (feinstoffliche Körperarbeit)
  • Tiefgreifende Selbsterfahrung
  • Öffnung in Kommunikation und Gefühlsausdruck
  • Atemmeditationen
  • „Sacred-Fire”-Rituale
Selbsterfahrungsintensive  

Leitung: Mag. Saam Faradji, Dr. Wilfried Ehrmann


Die Begegnung mit den eigenen Schattenbereichen öffnet den Weg zum inneren Selbst, zum eigenen Wesenskern. Behutsam führt der Weg durch die Labyrinthe unserer Ängste zu den tiefsten Wurzeln der Lebensfreude und zu den Geschenken der Herzöffnung.


  • Energie- und Encounterarbeit
  • Kreisarbeit
  • Micromovement (feinstoffliche Körperarbeit)
  • Tiefgreifende Selbsterfahrung
  • Öffnung in Kommunikation und Gefühlsausdruck
  • Atemmeditationen
  • „Sacred-Fire”-Rituale
Atem- und Körperarbeit  

Leitung: Svarup Hofmann, Dr. Wilfried Ehrmann


Das zweite Wochenende verbindet die Übungen aus der Bioenergetik und und Reichianischen Körpertherapie mit Grundformen der Atemarbeit. Die Entdeckungen und Theorien von Reich haben wichtige Auswirkungen in der Atemtherapie.


  • Grounding- und Fallübungen
  • Augenübungen
  • Atem- und Stimmübungen
  • Zwerchfellübungen: Bogen, lebensenergetische Brücke
  • Rücken-, Schulter-, Nackenblocks – Aggressionsarbeit
  • Integrationsübungen
Empfängnis und Geburt   

Leitung: Eva Reichmann, Kathrin Viklicky, Dr. Wilfried Ehrmann


Der Eintritt ins Leben ist ein ganz markanter Einschnitt. Eindrücke aus der Empfängnis und Erfahrung der Geburt können die Entwicklung der Persönlichkeit und des Charakters wesentlich, oft traumatisch beeinflussen. Atemerfahrungen und Übungen mit dem Geburtskanal können diese oft traumatischen Erlebnissen nachhaltig auflösen.

Kindheitstadien, -traumata   

Leitung: Dr. Wilfried Ehrmann


Viele Lebensmuster und seelische Prägungen finden im Verlauf der Kindheit statt.vDie Freilegung der zurückgehaltenen Lebensenergie über die Befreiung der Atmung erfordert eine eingehende Beschäftigung mit der Kindheit – der freie Atem hebt Schatten, die traumatische oder atmosphärische Störungen in der Kindheit über ein Leben geworfen haben, ans Licht. Entwicklungsphasen nach Freud, Reich u.a.


  • Aufarbeitung von Prägesituationen
  • Heilungsrituale in der Begegnung mit den Eltern
  • Bonding-Übungen
  • Begegnung mit dem inneren Kind
  • Visualisierungen
Atem und Beziehungsmuster   

Leitung: Mag. Madya Ehrmann-Ahlfeld, Dr. Wilfried Ehrmann


Der Atem ist die beständig sich erneuernde Beziehung zu mir selbst.

Atmend begegne ich anderen Menschen, und in meinen Atemmustern bilden

sich diese Begegnungen ab, vom Augenkontakt bis in den Bereich der Sexualität. Die Dualität des Männlichen und Weiblichen findet sich im

rhythmischen Wechsel des Ein- und Ausatmens.


  • Archetyp Mann / Frau (Animus-Anima-Modell)
  • Abhängigkeit und Co-Abhängigkeit
  • Bindungstypen
  • Phasen und Qualitäten einer Beziehung
  • Partner- und Augenkontaktatmen
  • Übertragung und Gegenübertragung
Atem und Energiearbeit   

Leitung: Heidi Wolf, Dr. Wilfried Ehrmann

In der Atmung verbindet sich der körperliche Stoffwechselvorgang mit

dem feinenergetischen Austausch mit der Umwelt. Das Spüren dieser

Strömungen und damit die Intuition werden durch innere Aufmerksamkeit

und Sensibilisierung geschult.

  • Theorie und Praxis der Chakren
  • Aura und Aura-Reinigung
  • Theorie und Praxis der Elemente
  • Erdungsübungen, Feuer- oder Yoga-Atmen
  • Reinigungsrituale (Wasser, Feuer)
  • Theorie und Praxis der feinstofflichen Energie
  • Reiki-Energieübertragung
  • Lichtmeditation
Warmwasseratem und kreatives Denken   

Leitung: Dr. Wilfried Ehrmann, Madya Ahlfeld


Persönliche Zielfindung, unterstützt von der Kraft des Atems und verbunden mit der Fähigkeit, die Ergebnisse im Alltag umsetzen zu können, stehen im Mittelpunkt dieses Seminars. Bewusstes, unbewusstes und überbewusstes Denken finden zueinander und unterstützen die Verwirklichung von Zielen. Die Kraft des Warmwasseratmens ist dabei eine besondere Unterstützung.Erkennen von Denkmustern und Programmen (Persönliches Gesetz)

  • Atmen mit Affirmatione
  • Kreativität und Flexibilität im Denken
  • Der kreative Zyklus
  • Strukturelle Spannung und Visualisierung
  • Warmwasseratmen
  • Kaltwasseratmen
Zur Werkzeugleiste springen